Ladislav Černý

Maler | Bildhauer | Restaurator

News

Im Sommer 2020 ehrte die österreichische BURN-IN Galerie den slowakischen Maler und Bildhauer Ladislav Černý und schuf für ihn ein virtuelles Museum der Sonderklasse. Die Ausstellung In Flagranti erstreckt sich über zwei Geschosse und holt neue Arbeiten vor den Vorhang, die bis dahin noch nicht der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Während des Lockdowns veröffentlichte das österreichische Parnass Magazin am 14.4.2020 ein Gallery Diary zur Personale von Ladislav Černý.

Die Ausstellung wurde von Sonja Dolzer, der Gründerin der BURN-IN Galerie, kuratiert und im Traditionskaufhaus Gerngross in Wien realisiert.

Im März 2020 präsentierte BURN-IN in der großen Personale des slowakischen Künstlers Ladislav Černý (SK) ein breites Spektrum seiner höchst expressiven Arbeiten aus den Jahren 2006 bis 2020.

Die zeitgenössische BURN-IN Galerie präsentierte 41 Arbeiten, darunter 7 Skulpturen aus Bronze-, Stahl und Holt, die durch eine ganz spezielle Haptik überzeugen. Jede Berührung wurde zum sinnlichen Genuss, materialseitig und symbolisch.

Die dritte Ausgabe der ART SALZBURG CONTEMPORARY & ANTIQUES INTERNATIONAL 2019 fand vom 27. – 29. September 2019 im Messezentrum Salzburg statt.

Die zeitgenössische BURN-IN-Galerie präsentierte 8 Kunstschaffende aus 7 Ländern. Ein besonderer Fokus lag auf den Skulpturen und Gemälden von Ladislav Černý, die bei Kunstsammlern, Kulturjournalisten und Besuchern besonderes Interesse weckten und große Anerkennung fanden.

Nach 2015 und 2017 lud die Wiener BURN-IN Galerie im Juli und August 2019 zu den 3. International Summer-Exhibitions und präsentierte zwei unter die Haut gehende Ausstellungen zum Fokusthema GreenART. Sieben Künstler aus Norwegen, Deutschland, Polen und der Slowakei begeistern mit ihren höchst unterschiedlichen Positionen. 

Kennen Sie ihn? Den fröhlichen Lächler - den abgezehrten Alten - den Verdrüsslichen - den mit Verstopfung behafteten - den naseweis spitzfindigen Spötter - den Missmutigen - den Einfältigen höchsten Grades und den Erzbösewicht?
Welche Erwartungen haben Sie an Kunst? Der Komponist Peter Ruzicka beispielsweise versteht Kunst als „eine stets erneuerbare Energie, die ein Gegengewicht zum geistlosen Wettlauf darstellt. Ein ästhetisches Mittel zur Differenzierung und Urteilsschärfung".

Am 27.02.2016 eröffnete der junge Galerist Benedikt Mairwöger seine Galerie für moderne Kunst - AMART - und präsentierte die erste Gruppenausstellung mit Gottfried Mairwöger, Katharina Prantl, Andrzej Pietrzyk, Ladislav Černý, Ramona Schnekenburger und Michael Odlozil.

Einführende Worte von Lydia Altmann- Höfler.